Chorkonzert zum 40. Geburtstag

Freundschaftssingen in der Zugmantelhalle

Orlen - Der Frauenchor Orlen 1978 e.V. veranstaltet aus Anlass seines 40-jährigen Bestehens und der 20-jährigen Zusammenarbeit mit Chorleiterin Solveig Wagner am Sonntag, 29. April, um 14.30 Uhr ein Freundschaftssingen in der Zugmantelhalle, Neuhofer Straße 1 in Taunusstein-Orlen.

Klatsch und Tratsch aus Idstein anno 1702

Stadtführung mit den „Idsteiner Gartenweibern“

Idstein - Stadtführung mit den „Idsteiner Gartenweibern“ am Dienstag, 1. Mai, um 14.30 Uhr. Spätsommer im Jahr 1702 - die Hambächerin und die Göbelin berichten vom „neuesten“ Tratsch aus Idstein. Die Teilnehmer der Stadtführung werden Teil der Geschichte, wenn sie die Gartenweiber auf ihrem Weg vom Höerhof zum Schlossgarten begleiten. Treffpunkt ist vor dem Höerhof in der Obergasse in Idstein.

(Kein) Sommernachtstraum

Neue Produktion des Jugendtheaters Neuhof

Neuhof - Das Jugendtheater bringt eine neue Produktion auf die Bühne: Eine kleine Gruppe junger Schauspieler hat zur öffentlichen Probe der neuen Produktion „Ein Sommernachtstraum“ eingeladen. Gezeigt werden soll eine moderne, leicht gekürzte Fassung der Komödie von William Shakespeare. Doch mit einem überspannten Regisseur, und zickigen Darstellern droht das Projekt zu scheitern.

Mit den „NightBirds“ in den Mai tanzen

Hahner Kerbegesellschaft lädt ein

Hahn - Am Montag, 30. April, um 21 Uhr (Einlass 20 Uhr), lädt die Hahner Kerbegesellschaft  zum „Tanz in den Mai“ mit den „NightBirds“ ins Bürgerhaus Taunus in Taunustein-Hahn ein. Die „NightBirds“ bestehen aus elf Vollblutmusiker und vermischen sich musikalisch mit einem professionellen Gesangsquartett zu einem unverwechselbaren Sound.

„Wir wollen, dass Sie sicher leben“

Kostenlose Beratung der Polizei am 3. Mai auf dem Dr. Peter-Nikolaus-Platz

Hahn - „Bei uns ist nichts zu holen“ oder „Wenn die wollen, kommen die überall rein“ sind Vorurteile, die wir als Polizeibeamte häufig zu hören bekommen. Auch die Ansicht „Die Hausratversicherung zahlt doch alles“ wird oft vertreten. Dabei wird nicht bedacht, dass die Versicherung Erinnerungsstücke nie ersetzen kann. Die psychologischen Folgen für das Opfer eines Einbruchs kann man zudem oft als die größeren Schäden bezeichnen.